Abschiede 2014

 

 +++

Sid 

 

Sid ist tot! Er hat gekämpft und doch verloren, aber er hatte nach einer schweren Vergangenheit noch drei schöne Jahre in seinem neuen Zuhause! Mit seinem Charme wickelte er jeden um den Finger. Schnell lernte er all die vielen Dinge kennen, die ihm vorher vorenthalten waren. An allem war er interessiert und seine Neugier grenzenlos. Seine Fröhlichkeit und Lebenslust waren durch nichts zu bremsen, sein Lebenshunger unendlich! Kein Schritt im Haus ohne Sid an meiner Seite, vom ersten Tag an. Nachdem er im ersten Jahr wegen eines Tumors am Ohr operiert werden musste wurde im April die Diagnose Knochenkrebs gestellt. Eine Amputation kam wegen seiner schweren Arthrose und des weit fort- geschrittenen Herzklappenfehlers nicht in Betracht. Daher blieb nur eine pallitive Therapie. Nach Wochen der relativen Stabilität ging es dann sehr schnell. Als sein kranker Körper ihm schließlich seinen Dienst versagte, kämpfte er bis zum letzten Atemzug. Er ist in unseren Armen gestorben - ohne Tierarzt - wir weinen um den kleinen Schatz. Es gibt Hunde, die es nur einmal gibt im Leben, solch ein Hund war Sid. Möge seine befreite Seele nun jenseits der Regenbogenbrücke über Felder, Wiesen und Wälder fliegen!
 

Viele Dank, wir vermissen unseren Sid sehr, heute haben wir seine Asche nach hause geholt, morgen bekommt er seinen Platz unter einer Rose neben Prada, die ja im Januar über die Regenbogenbrücke gehen musste.

+++

Esko



Eskos Herz hat einfach aufgehört zu schlagen. Wir sind sehr traurig darüber.

Kein einziges Tier der ganzen Erde ist der vollsten und ungeteiltesten Achtung,
der Freundschaft und Liebe der Menschen würdiger als der Hund.

(Alfred Brehm)

zum Seitenanfang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

+++

 Moses 2009 - 19.05.2014

Moses, der kleine Herzensbrecher, ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Ein schlimmer, inoperabler Bandschei-benvorfall hat einem glücklichen Hunde- leben plötzlich ein Ende gesetzt.
Wir trauern mit Familie H. um ein liebenswertes Geschöpf.

 

Als der Regenbogen verblasste,
da kam der Albatross und er trug
mit sanften Schwingen weit über die
sieben Weltmeere.
Behutsam setzte er mich an den Rand des Lichts.
Ich trat hinein und fühlte mich gebor- gen.
Ich habe euch nicht verlassen,
ich bin nur ein Stück vorausgegangen.
(Verfasser unbekannt)

zum Seitenanfang