Hintergrund - Verein 

 

„Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit.Aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen.“  - Abraham Lincoln

 

Eigentlich gibt es in Deutschland genügend Tierschutz-vereine, in denen man sich engagieren könnte, warum muss es noch einer sein? Eine gute Frage, die wir ehrlich beantworten möchten.

 

Wir sind eine kleine Gruppe von Tierschützern im Rhein-Main Gebiet, die sich zusammengeschlossen haben, um das Tierelend im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu lindern. Einige sind neu und manche haben schon immer gerne im Tierschutz mitgeholfen. Auch aus diesen Gründen haben wir uns entschlossen, selbst aktiv im kleinen Kreis tätig zuwerden.

 

Warum Boxer? Einige von uns haben ein Faible für diese Rasse, eine große Ähnlichkeit im Charakter zu den menschlichen Plattschnauzenliebhabern wird vermutet. Selbstverständlich sind uns alle anderen Rassen und ihre Mischungen nicht egal und liegen uns gleichermaßen am Herzen.

 

Zwar können wir uns nur einer geringen Anzahl von hilfesuchenden Kreaturen widmen, aber diese Hilfe soll effektiv und auf Dauer sein. Bei uns steht das Tier uneingeschränkt im Vordergrund. Es ist uns nicht wichtig, wer von uns die meisten Tiere im Jahr vermittelt, sondern das Wie und Wohin. Wir sind keine versteckten Rassehundzüchter, uns ist die Herkunft der Tiere vollkommen egal. Besonderen Wert legen wir darauf, dass wir unsere zu vermittelnden Tiere selbst kennen und die notwendigen Tierarztbesuch zusammen durchführen. Eine reine Telefon- oder PC-Vermittlung kommt für uns nicht in Frage. Sicherlich müssen wir das eine oder andere „delegieren“,  aber nur an Menschen, die sich mit Herz und Verstand für unsere Tiere einsetzen.

 

Was wir wollen:

 

• Ein gutes, liebevolles und dauerhaftes Zuhause für unsere Pfleglinge  finden. Die Sympathie soll auf beiden Seiten stimmen, uns ist wichtig, dass die richtigen Zwei- und Vierbeiner zusammenfinden.

 

 

•  Die Zeit bis zu Vermittlung für unsere Vierbeiner so angenehm wie möglich gestalten.

 

nicht verheimlichen, wo die Tiere herkommen. Aus- ländische Impfpässe, die der EU-Norm entsprechen werden nicht in einen deutschen EU-Impfpass „geschönt“. Bei Auslandstieren wird immer, dem Herkunftsland entsprechend, entweder von einem seriösen auslän-dischen Labor, oder von einem deutschen Tierarzt unseres Vertrauens, ein Blutbefund der so genannten Reise-krankheiten bei der Vermittlung mit ausgehändigt.

 

•  Ganz wichtig - Ihr Vertrauen - Jeder sollte wissen, wie und wofür sein Geld verwendet wird.

 

Wir sind zu neu und zu klein um das DZI-Spendensiegel zu beantragen und ehrlich gesagt, möchten wir das Geld dafür lieber in unsere Tiere investieren. Daher möchten wir un- seren potentiellen Spendern und Unterstützern größt-mögliche Transparenz bieten und erstatten  Bericht über die Ein- und Ausgaben auf unserer Homepage.

  

Was wir nicht wollen:

 

 

•  Auf Zeit vermitteln. Sicherlich ist es wünschenswert für die Tiere, möglichst ohne größeren Zwischenstopp in ihr neues Zuhause einzuziehen, aber manchmal brauchen besondere Umstände auch ihre Zeit.

 

  Aus Bequemlichkeit und Kostengründen ein Tier seinem Schicksal zu überlassen oder auf die Gutmütigkeit der Mitmenschen bauen.

  

•  Uns auf Kosten der Tiere und ihrer neuen Familie ein schönes Leben machen. Wir finanzieren selbstver-ständlich unsere Computer, Fahrzeuge und unsere eige- nen Tiere selbst. Alle Aktiven, Webmaster und Büro- menschen erhalten keine Aufwandsentschädigung.

 

Wenn Sie auch WOLLEN, sind Sie bei uns herzlich will- kommen und wir würden uns über jede Unterstützung, in welcher Art auch immer, freuen.

 

 zum Seitenanfang