Wer Tiere quält, ist unbeseelt

und Gottes guter Geist ihm fehlt.

Mag noch so vornehm drein er schau'n,

man sollte niemals ihm vertrauen.

 

Johann Wolfgang von Goethe      

                            Stellenanzeige

Zur Unterstützung unserer Tierheimleiterin und ehrenamtlichen Helfern der Tiervilla Kunterbunt in Idar-Oberstein suchen wir schnellstmöglich tierliebe, verantwortungsbewusste Menschen, für die das Wohlergehen unserer Vermittlungstiere im Vordergrund stehen und die bereit sind, sich ehrenamtlich für unsere Pfleglinge einzusetzen.

Was wir erwarten:

Zu allererst Tierliebe, Verständnis und Erfahrung im Umgang mit heimatlos gewordenen Vierbeinern.

Keine Angst vor dem einen oder anderen Pfützchen und/oder Häuflein.

Bereitschaft  auch am Abend, Wochenende und an Feiertagen für in Not geratene Tiere da zu sein.

Gute Umgangsformen und Einfühlungsvermögen im zwischen-menschlichen Bereich.

Teamfähigkeit

Computer-Grundkenntnisse wären von Vorteil (Word, Excel, Outlook)

Was wir bieten:

Im Gegenzug dürfen Sie die Wohnräume (2-3 Personen) im angrenzenden Wohnhaus mietfrei nutzen. Die entstehenden anteiligen Nebenkosten wie Heizung, Strom, Müll etc. werden einmal jährlich abgerechnet.

Tierschutzarbeit ist nicht einfach nur eine Freizeitbeschäftigung, sondern leider in unserer Gesellschaft notwendig und bedarf einer großen Portion Enthusiasmus und Engagement.

Wenn Sie dazu bereit sind, heißen wir Sie gerne willkommen.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte

per Mail
info@hundkatzeboxer.de

schriftlich
Hund-Katze-Boxer e.V.
Tiervilla Kunterbunt
Kloppstr. 177/Klopp-Winterhauch
55743 Idar-Oberstein
Telefon: 06784-903884

oder
Hund-Katze-Boxer e.V.
Büro Hessen
Beethovenstraße 3
63110 Rodgau
Telefon. 06106-827336

Wohnzimmer
Wohnzimmer
Schlafzimmer


Schlafzimmer


Gäste/KInderzimmer


 

Gäste/KInderzimmer


Badezimmer

 

 

 

 


Badezimmer


 

 

 

 

Küche



Bella



Unsere Bella hat uns große Sorgen bereitet. Dem Mädchen musste an der Flanke ein haselnussgroßes Melanom entfernt werden, lt. Befund  handelte es sich um einen Tumor der äußeren Haut. Die OP-Ränder sind im gesunden Bereich. Die Gefahr der Streuung ist grenzwertig und es bedarf einer regelmäßigen Kontrolle der OP-Stelle, da eine Malignität nicht ganz ausgeschlossen werden kann. Ihre OP-Wunde heilt schlecht ab und Bella ist immer noch auf Antibiotikum angewiesen. Bei der Gelegenheit haben wir Bellas Blut kontrollieren lassen, ob sie mit ihren Epilepsiemedikamenten optimal eingestellt ist. Das Ergebnis war in Ordnung. Wie Sie sich sicher vorstellen können, tragen die ganzen Behandlungen, Medikamente usw. usw. dazu bei, unser Vereinskonto kräftig zu schmälern und wir wären dankbar, wenn Sie uns bei der Versorgung von Bella ein bisschen finanziell unterstützen könnten. Sie ist so eine tolle Hündin, die so viel Pech im Leben hatte und es mehr als verdient hat, noch lange ihr Dasein zu genießen. Wir bitten ungern um Hilfe, aber die optimale Versorgung unserer Notfelle liegt uns sehr am Herzen.

Laila nach getaner Arbeit! 

Foto: Lailas Herrchen

Herbie und seine neue Freundin 

Foto: Herbies Frauchen 

"Katzentest" eindeutig bestanden

Foto: Unbekannt









 

 Neues auf unserer Homepage 

   

 Toskas "Montagsgesicht"

Foto: Toskas Frauchen

Otto mit seinem Lieblingsspielzeug, einem Geschenk von Toska


 

 

 

 Otto beim Kampf mit einem Braunbären

 

P.S. Der Braunbär entpuppte sich dann doch als eine 8 Monate alte Neufund-länderhündin!

Wer geht mit mir Gassi? Die Leine hab' ich schon!