Notfälle                            

 

 

Hannibal, siehe Zuhause gefunden 2014

     





.

                    Sorgenboxer Hannibal -  ca. 7 Jahre 

Unser neuer Sorgenboxer Hannibal ist schon seit einigen Wochen in unserer Betreuung, wir wollten mit seiner Vorstellung noch etwas warten, denn zur Vermittlung ist er außer Konkurrenz und er darf auf seiner Pflegestelle für immer bleiben.
Wie so viele von unseren Notboxern ist seine Vorgeschichte nicht schön und besonders Hannibal wurde vom Schicksal sehr bestraft.  Wahrscheinlich hatte er ein Zuhause bis man ihm überdrüssig wurde, ob man es als ein Zuhause bezeichnen kann, darf allerdings bezweifelt werden. Seine Ernährung wurde wohl auf das Allernötigste beschränkt, sein Fell weist Verbrennungs- und/oder Verätzungs-spuren auf. Ob diese Verletzungen vorsätzlich oder durch un- glückliche Umstände entstanden sind, bleibt Hannibals Geheimnis.
Pflegeherrchen cremt eifrig und seine Haut erholt sich zusehends, aber Narben werden bleiben. Es sind nur Äußerlichkeiten die wahren Boxerfreunden mehr als egal sind. Seine Blutwerte sind nicht die allerbesten, aber nicht besorgniserregend und werden demnächst wieder kontrolliert.
Mehr Sorgen bereitet ein Knubbel an seiner rechten Vorderpfote, der sich leider als bösartig erwiesen hat. Da wir für unsere Notboxer Chefarztbehandlung erwarten, steht der Tumor unter Beobachtung und wir können es riskieren, die OP bis nach den hessischen Weih- nachtsferien herauszuzögern.
Hannibal hat es verdient, endlich sein Leben genießen zu dürfen, was er auch ausgiebig macht. Er tobt und springt wie ein kleiner Boxerteufel, Haus, Hof und besonders Herrchens Auto ist alles seins. Er genießt die uneingeschränkte Aufmerksamkeit seines Herrchens, in der Nacht liegen beide eng aneinander gekuschelt und träumen von einem langen, gemeinsamen Boxerleben.  Die ganzen Unter-suchungen und die anstehende OP haben, und werden wieder, ein großes Loch in unser knappes Budget reißen und wir alle würden uns sehr freuen, wenn Sie uns dabei helfen würden, Hannibals und Pflegeherrchens Traum wahr werden zu lassen. 

 

Vielen, herzlichen Dank.   

 

Hannibal wartet in Idar-Oberstein auf ein neues Zuhause! 

 

Update 13.01.2014 

Hannibals hat sich gut erholt, seine Blut- und Urinwerte sind in Ordnung und die OP ist auf den 21. Januar angesetzt.

 

Update 21.01.2014

Hannibal Laune nach der OP ist nicht die allerbeste, der blöde Verband und der Halskragen stören schon sehr. Die Klinikatmosphäre haben ihm auch nicht sonderlich gefallen, aber das Wichtigste ist: Die OP war erfolgreich.  Der Tumor wird in die Pathologie geschickt. Ende der Woche wissen wir mehr. Hannibal ist bereits wieder bei seinem Dauerpflegeherrchen zu Hause und lässt sich ausgiebig bedauern und verwöhnen.

 

Update 17.07.14

Hannibals Schicksal hat wieder zugeschlagen. Sein Dauer-pflegeherrchen ist schwer erkrankt und musste in eine Klinik eingeliefert werden. Die Prognosen der Ärzte sind nicht gut und er wird auf gar keinen Fall in Zukunft seinen Hannibal Einstein versorgen können. Er hat ihn immer Einstein genannt, weil er so ein schlaues Kerlchen ist. Die beiden waren ein Herz und eine Seele, Hannibal wurde nach Strich und Faden verwöhnt, er hatte sämtliche Freiheiten, die sich ein Hund wünschen konnte, eine Leine kannte er nicht, er folgte seinem Herrchen auf Schritt und Tritt, durfte selbstverständlich mit Herrchen im Bett schlafen. Um so schlimmer trifft es jetzt natürlich den Jungen, wieder allein auf der Welt zu sein. Wir haben ihn jetzt erst einmal kurzfristig in einer netten Tierpension unter-gebracht, wo er von einer Dame, die er gut kennt, täglich besucht und umsorgt wird. Leider kann er dort nicht bleiben, weil die hessischen Sommerferien anfangen und sein Platz benötigt wird. Am Wochen- ende zieht er ins alte Forsthaus nach Idar-Oberstein, wo er schon von einigen Hundekumpels erwartet wird.
Es ist natürlich für Hannibal nur eine Notlösung, so schön wie die Anlage und so nett wie die Menschen dort sind,  daher suchen wir für ihn ganz schnell ein Plätzchen in einer Familie, wo er sich von dem Stress der vergangenen Tage erholen und zur Ruhe kommen darf.
Hannibal ist ein kleiner Individualist, ein typischer Boxersturkopf, wen er ins Herz geschlossen hat, bleibt für immer darin, andere Rüden findet er nicht so toll und er würde gerne wieder aufs Land ziehen, das Stadtleben ist nichts für ihn. Sein Blutkontrolltest ist in den nächsten Tagen fällig (bei seinen vorherigen, war alles in Ordnung) und dann würden wir gerne den letzten Wunsch von seinem Pflegeherrchen erfüllen, dass sein Junge ein Zuhause für immer bei netten Menschen bekommt. Bitte helfen Sie uns Hannibal Einstein wieder glücklich zu machen.

 

Update 14.09.2014

Sein Organbefund ist in Ordnung. Er ist für sein Alter topfit.

 

 ´Siehe Zuhause gefunden 2014 Halbjahr 2 

Kontakt:

 

Carmen Barth 

Carmen.Barth@hundkatzeboxer.de 

0160 7359435    

oder

Inge-Lore Scherpf 

Inge-Lore.Scherpf@hundkatzeboxer.de

Tel. 06106 827336

 

 

Füllen Sie bitte unseren Vermittlungsfragebogen aus, wenn Sie Interesse an diesem Hund haben.  

 

zurück zu den Notfällen 

 

 

 

 

 






 

neuere Fotos




reserviert