Klärchen, siehe Zuhause gefunden 2014

 

Claire oder besser Klärchen, ist eine weiße und, wie es aussieht, auch taube Boxerhündin. Wenn man die kleine Hummel (45 cm!!! hoch und z. Zt. 13,6 kg leicht) sieht, glaubt man nicht, dass sie bereits 3 Jahre sein soll.

Klärchen kennt noch nicht viel von der Welt, ist ein kleines Power- paket und hat einen kleinen, aber boxertypischen Dickkopf. Im Gegensatz zu Nena ist sie nicht so sehr an ihren Menschen, sondern viel mehr an ihrer Umwelt interessiert. Da wir bei ihr nicht sicher sind ob sie komplett taub ist (sie reagiert auf verschiedene Töne – kann auch Glück sein) versuchen wir auch ihr die Grundkommandos per Handzeichen beizubringen.

Über die Vorgeschichte von Klärchen wissen wir leider nichts. Was wir wissen ist: sie hat eine OP-Narbe am rechten Hinterlauf (Unfall, Kreuzband?) und hat  dadurch einen etwas „seltsamen“ Gang. Dieser „Schönheitsfehler“ beeinträchtigt sie allerdings in keiner Weise, sie rennt und spring was das Zeug hält.

Im Moment lebt sie mit 2 Katzen zusammen, allerdings sollten Katzen in ihrem neuen Zuhause quirlige Hunde gewohnt sein. Klär- chen findet nämlich Katzen brauchen Bewegung und so verfolgt sie diese gerne und freut sich, wenn die Katze sich fürchterlich aufregt. Sie denkt wohl, fauchen sei ein Spielaufforderung. 

Klärchen bevorzugt männliche Artgenossen und liebt kleine und große Menschen.

Für die Hummel suchen wir Menschen die die Zeit, Ausdauer und Konsequenz haben aus ihr eine wohlerzogene Boxerdame zu ma- chen.

Das Alleinebleiben muss noch etwas geübt werden, aber auch daran arbeiten wir bereits.

Der Besuch beim Tierarzt ist überstanden und die Blutwerte erwarten wir in den nächsten Tagen.

Klärchen ist geimpft, gechipt und kastriert.

 

Update 04.06.2014

Klärchens Blutwerte sind da. Alles in Ordnung. Der Organbefund zeigt einige ernährungsbedingte Mangelerscheinungen, sobald Klär- chen eine richtige Boxerfigur hat, dürften auch diese behoben sein.

 

Update 28.06.2014

Klärchen hat sich gut eingelebt und auch schon 1 KG zugenommen.
Inzwischen haben wir Klärchens Hinterlauf röntgen lassen und können folgendes berichten:  Nach ihrer OP (wahrscheinlich ein Bruch) hat sich niemand um die Nachbehandlung gekümmert und so hat sich ihre Kniescheibe verschoben. Die Kniescheibe ist zur Seite gerutscht und da dies schon längere Zeit her ist, hat sich der Muskeln am Oberschenkel verkürzt. Man kann die Kniescheibe an ihren vorgesehenen Platz verschieben, was allerdings zur Folge hat, dass das Beinchen steif ist. Unser TA hat empfohlen zuerst 4-6 Wochen Physiotherapie zu versuchen um zu sehen ob man den Oberschenkelmuskel wieder dehnen kann. Erst dann macht eine OP überhaupt Sinn.
Klärchen rennt, tobt und springt, wenn man es nicht wüsste, dann würde man diese Fehlstellung nicht bemerken.
Um Klärchen die Physiotherapie und ggf. anschließende OP zu ermöglichen, benötigen wir allerdings eine andere Pflegestelle für die Maus. Auf ihrer jetzigen Stelle ist/wäre sie am Vormittag alleine und bei diesem kleine Powerpaket sollte jemand Zuhause sein, der sie versucht ruhig zu halten.
Zum Thema Katzen: da Klärchen der Meinung ist alles und jeder müsse mit ihr spielen, wäre es besser wenn keine Katzen im Haushalt sind…. die haben keine Ruhe vor ihr. Sie ist nicht aggressiv, aber es stört sie auch nicht wenn die Katze nach ihr schlägt. Je mehr sich die Katze aufregt, umso toller findet sie es.

 

Kontakt:

 

Claudia Krämer 

Claudia.Kraemer@hundkatzeboxer.de 

Tel. 069 25753707   

oder

Inge-Lore Scherpf 

Inge-Lore.Scherpf@hundkatzeboxer.de 

Tel. 06106 827336

 

 

Füllen Sie bitte unseren Vermittlungsfragebogen aus, wenn Sie Interesse an diesem Hund haben. 

 

zurück zur Übersicht