Post von Ehemaligen 2012 Quartal 4 

 

Grüße von Rudi   











Hallo Frau Scherpf,inzwischen ist einige Zeit vergangen seit Rudi sein neues Zuhause bezogen hat. Er hat sich inzwischen sehr gut einge- wöhnt und seinen Platz in der Familie gefunden. Er ist der Liebling aller und genießt sehr viele Freiheiten. Die „schlanke“ Figur ist längst dahin, denn er frisst sehr gern aber auch Herrchen und Frauchen verwöhnen ihn. Neben regelmäßigen Spaziergängen mit Frauchen, Autofahrten mit Herrchen, liebt er sein Mittagsschläfchen mal  mit Herrchen und mal mit Frauchen. Wenn wir zu Besuch sind, 2-3 Mal in der Woche, dann kommt seine jugendliche Seite zum Vorschein und er tobt und spielt mit uns. Er ist nach wie vor sehr liebebedürftig und sucht schnell die Nähe zu seinen Vertrauten.Er ist sehr auf- geweckt und zeigt, dass ihm allein sein kein Spaß macht – denn wenn Herrchen und Frauchen mal ohne ihn einkaufen fahren finden sie anschließend – je nach dem was greifbar war – Schuhe, zerlegte Kartons, umgepflügten Hof, etc. vor. Vorsorglich wird dann der Hunde- blick angewandt um jeglichen Ärger von vornherein zu mildern.

Wir wünschen allen ihren Tieren ein gutes neues Zuhause bei lieben Menschen.

Wir wünschen ihnen und ihrem Verein eine besinnliche Weihnachtzeit und eine guten Start ins neue Jahr.

Liebe Grüße aus Falkenberg

Familie J.

zum Seitenanfang

Bildergrüße von Bella, früher Jane 







zum Seitenanfang 

Bildergrüße von "Opa" Hero und seiner Freundin Lotta





zum Seitenanfang

Bones, vorher Chaplin





Hallo liebes HKB Team,

es ist mittlerweile 1 Jahr und 2 Monate, dass ich in meinem neuen Zuhause bin und in der Zeit hat sich vieles getan!

Im Januar hatte ich endlich meine OP an der Hüfte erhalten, denn ich hatte andau- ernd Schmerzen und es hat sich heraus-gestellt, dass ich anscheinend einen Auto- unfall auf Malta hatte und mein Bein gar nicht mehr im Hüftgelenk war, sondern außerhalb und so zuge- wachsen war mit den ganzen Knochensplitter. Natürlich hatten meine Herrchen einen guten Tierarzt für mich ausgesucht, der alles super korrigiert hatte. Ich wurde dann getragen, betüttelt und verwöhnt damit bloß nichts schief geht wärend der Reha und es hat sich gelohnt! Ich kann wieder schmerzlos rennen und toben und springen und neben dem Rad fahren! Ja, meine Herrchen haben sich extra Mountainbikes gekauft. damit ich mich richtig auspowern kann und ich laufe super an der Leine neben dem Fahrrad!

Wir sind ja auch umgezogen, habe jetzt einen riesigen Garten ganz alleine für mich! Da fühle ich mich wie der König von Frankfurt! Ganz genau! Ich bin trotzdem ein Frankfurter Bursche geblieben!

Was meinen Körper angeht, ich habe sehr viele Muskeln aufgebaut, aber obwohl ich wie ein 40kg Hund essen tue, sehe ich immer noch wie ein kleiner Spargeltarzan aus. Aber Hauptsache mir geht es gut! Ich fühle mich super und meine Blutwerte sind auch vorbildlich! Somit mache ich meinen Namen alle Ehre ☺.

Ganz liebe Grüße an alle und hoffentlich bis bald!

Euer Bones

zum Seitenanfang

Max





Hallo Frau Mardorf, hallo Herr Mardorf,

schön das Sie heute mal nach Max gefragt haben. Anbei ein paar Bilder. Wie Sie sehen, hat er sich bei uns schon ziemlich gut eingelebt und hat uns auch ganz gut im Griff.

An einem Tag, war Anna - Maria sehr erkältet, da hat sich Max gleich mit insBett gelegt. War der große Aufpasser. Im Wohnzimmer lässt er mich auch noch manchmal mit auf den Sessel. Die kleine Blonde ist Lea, unser Nachbarskind. Sie, ihr Bruder und die Eltern, sind auch schon ganz vernarrt in den Kleinen. Naja, mit dem Essen, haben wir so unsere (kleine) Probleme. Max ist sehr wählerisch. Hundefutter? Naja, nur wenn´s nichts anderes gibt, Suppenhuhn mit Reis -etwas besser. Suppenrindfleisch mit Grießnockerl - jaja ja.

Übrigens, klauen kann er wie ein Rabe.Wir tragen es mit Humor, lernen alles weg zu räumen, damit wir nicht schimpfen müssen. Zugelegt hat er auch schon ein wenig, aber hauptsächlich Mus- kelmasse, weil jeder von uns mit ihm geht oder spielt.Im Stall, das war für ihn schon sehr gewöhnungsbedürftig. Er wollte nach allem schnappen. Rinder und Pferde in die Nasen zwicken. Inzwischen kann er schon ohne Leine durch den Stall gehen und macht nichts mehr. Die Hühner lasst erauch in Frieden (solange wir mit ihm spielen), nur die Gänse, die mag er gar nicht, aber ich glaube die können sich wehren. In den Teich ist er auch schon gefallen, als er auf das Boot springen wollte,  leider habe ich dabei sein Gesicht nicht gesehen(hihihi)

Liebe  Grüße aus dem Fichtelgebirge

Ilona

zum Seitenanfang

Wilma









Liebe Familie Scherpf, liebes HKB-Team, auf den Tag genau gestern vor einem Jahr habe ich Wilma bei Ihnen abgeholt. Ihr einjähriges Jubiläum haben wir mit einer riesen Gassi-Runde mit vielen Hunde-kumpels am See gefeiert. Wilma ist ein großer Schatz, den ich nicht mehr missen möchte. Damit Sie ein paar Eidnrücke bekommen, wie sie sich so entwickelt hat, schicke ich ein paar Fotos aus dem vergangenen Jahr mit.

Viele liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg bei Ihren tollen Projekten

Sophie und Wilma

zum Seitenanfang

Gala 



Hallo Frau Krämer,

anbei ein paar Fotos vonGalaim Garten und auf dem Feld – Sie läuft frei und kommt auch gleich zurück. Der Husten ist ganz  weg, er fühlt sich bei uns ( so glauben wir ) sehr wohl.

Danke nochmals  für die Vermittlung von Gala und Viele Grüße aus Gochsheim von

Karl und Ingeborg U. 


zum Seitenanfang

Tails

Nach einigen Wochen ist es Zeit, dass wir uns mal wieder melden. Tails lebt sich von Woche zu Woche besser ein, was allerdings auch sein Selbstbewusstsein stärkt und die durchgehenden Boxerpferde das ein oder andere Mal deutlich gebremst werden müssen.

Auf dem Foto sehen Sie seine beste Freundin Marie, mit der er öfters spazieren geht. Besonders gefällt ihm jedoch sein neues Rudel, bei dem er jetzt regelmäßig alle 10 Tage einen Tag verbringt und sogar auch schon mal eine Nacht, wenn mein Mann und ich eine Einladung haben. Im Rudel ist er sehr von einer ehemaligen Notdogge angetan. Tails hilft ihr durch den Tag und beschützt Sie vor allen Gefahren, das Kuscheln in einem Körbchen gestaltet sich sehr verknäult. Die So- zialisierung mit den anderen Hunden tut ihm unheimlich gut und er lernt dort sehr viel von den erfahrenen Hunden.

Männer sind weiterhin unser sensibles Thema. Sein Herrchen ist sein Held und die Beiden werden immer enger, Pferdemänner, gleich welchen Alters, sind auch ok, ebenso der Hundetrainer und Jogger, die Distanz halten. Handwerker allerdings ein Drama, ebenso wie Post und alle Zubringerdienste. Ich habe eine ‘Rintikammer’ einge-richtet, in die erst alle unseren männlichen Freunde müssen, bevor Sie Tails begegnen, Erfolge sind noch nicht konstant! Er ist und bleibt schließlich der Frauenschwarm!!!! Wir sind unendlich glücklich mit unserem Schatz und sagen Ihnen beide Danke für Ihre Unterstützung.

Herzliche Grüße

Beate D. T.  

 zum Seitenanfang

 

   

                  Roxy

Hallo, an alle fleißigen Helfer des Ver- eines Hund Katze Boxer.

Hier meldet sich endlich mal die Roxy aus Grimmen. Vielen Dank für die Weihnachtsgrüße. Roxy geht es gut. Mittlerweile ist Sie ja schon 12 Jahre alt, aber dieses Alter ist ihr nicht anzu- sehen und auch nicht unbedingt anzu- merken. Aber vor kurzem hat sie ein Anfallsleiden vom Tierarzt diagnostizert bekommen. Was im Alter nicht unge- wöhnlich ist, sagte er, ist eine Epi- lepsie. Aber unsere tolle Roxy be- kommt mit unserer Hilfe alles in den Griff. Und so haben wir mit Hilfe von Medikamenten auch das wieder ganz gut hinbekommen. Wir freuen uns immer, dass wir sie haben und hoffen es geht noch recht lange so. Mit Herrchen aus dem Fenster schauen macht ihr immer Spass. Im Bett und auf der Couch ist ihr Reich.Ist das nicht toll?! Viele liebe Gr|üße zum Weih- nachtsfest und ein gesundes Neues Jahr für Sie alle wünschen Fam.S./ J. und die Roxy aus Grimmen.

             zum Seitenanfang

       Mini, früher Cassandra 

Vielen Dank für Ihre Weihnachtsgrüße mit einem kleinen Bild von unserer klei- nen Mini.

Frohe Festtage und weiterhin viel Erfolg......

Heidi G.

            zum Seitenanfang

                      Buddy 

Liebe Familie Scherpf

Beiliegendes Bild soll Ihnen zeigen, dass Buddy ein kleiner Rabauke sein kann, wenn er will. Meistens jedoch ist er ein GROSSER Rabauke.Herzliche Grüße aus D.

Franz B.

             zum Seitenanfang

                     Balu 




Liebe Frau Krämer, anbei einige Bilder von Balou. Er gedeiht prächtig und tobt in der Gegend herum, besonders gern mit anderen Hunden seines Alters (wovon wir leider noch keine Bilder haben, das Wetter war zu schlecht oder es war schon zu dunkel). Genug Unsinn hat er auch im Kopf, das ist dem Alter angemessen. Er ist außer- dem ein kluges Kerlchen und lernt rasch - kurz gesagt: Wir haben ihn sehr ins Herz geschlossen, unsere Kinder und Schwiegerkinder und alle Freunde und Bekannten sind begeistert von Balou. Ihn zu uns zu holen war eine sehr gute Entscheidung.
Beste Grüße
Christoph B.

zum Seitenanfang

Bildergrüße von Bendu 





zum Seitenanfang

Bildergrüße von Chili, vorher Pixie 






zum Seitenanfang 

Manley

 
 

Das istManley!!!

Dieses "kleine" Energiebündel versteht es, Herzen einzufangen.

Eigentlich sollte er nur zur Pflege blei- ben und weiter vermittelt werden, doch wie es das Schicksal wollte, kam es ganz anders. Als er bei mir ange- kommen war, begrüßte er mich boxer-typisch. Da schmolz schon mein Herz dahin, ich versuchte dagegen anzu- kommen, denn wie gesagt, er sollte bloß zur Pflege bleiben.... Den ersten Abend wich er nicht von meiner Seite, beziehungsweise von meinem Schoß;) Dann stellte sich auch noch heraus, dass er sich super mit meinen Katzen verstand. Den "Alltags- und Familien-Test"bestand er auch mit Bravour. Er benahm sich als, ob er schon immer da gewesen wäre.

Letztendlich kam ich nicht mehr dage- gen an und die Entscheidung stand fest: Manley bleibt!

Er kam, sah und siegte:)

Liebe Grüße von Manley und Hannah 

zum Seitenanfang